Implantologie

Bei Zahnimplantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, auf die der individuell geformte Zahnersatz aufgebracht wird. Bei der Behandlung in der Implantologie gilt: Die Voraussetzung für ein Zahnimplantat ist ein gesunder und stabiler Kieferknochen. Deshalb legen wir gerade in der Implantologie so viel Wert darauf, Sie in unserer Zahnarztpraxis Freude am Lächeln in Hamburg eingehend zu beraten und gemeinsam mit Ihnen einen perfekt auf Sie abgestimmten Behandlungsplan für das Einsetzen Ihres Zahnimplantats zu erstellen.

Implantologie

In unserer Praxis für ZahnMedizin verfolgen wir mit unseren Behandlungsmethoden grundsätzlich ein Ziel: den Erhalt der natürlichen Zähne. Doch ist der Zahnerhalt aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder sinnvoll, bieten wir Ihnen gerne eine umfangreiche Beratung im Bereich der Implantologie an.

Aber womit beschäftigt sich die Implantologie und was ist ein Zahnimplantat? Implantate sind eine Form des festen Zahnersatzes für fehlende oder stark beschädigte Zähne und Zahnwurzeln. Das Zahnimplantat wird in unserer Zahnarztpraxis Freude am Lächeln bevorzugt aus Keramik gefertigt und wird als künstliche Zahnwurzel fest in den Kieferknochen verankert. In der Implantologie spricht man auch von einem Implantatkörper, da die künstliche Zahnwurzel als Fundament für den individuellen Zahnersatz – wie beispielsweise Kronen oder Brücken – dient.

Mit der Implantologie ist es uns in unserer Zahnarztpraxis Freude am Lächeln möglich, fehlende Einzelzähne oder auch größere Zahnlücken funktional, ästhetisch und vor allem dauerhaft durch Implantate zu ersetzen.

Vor dem Eingriff

Vor dem Einsetzen eines Zahnimplantates bieten Ihnen unsere Zahnärzte Dr. Loose und Dr. Völker eine umfassende Beratung: Welcher Zahnersatz eignet sich für Sie? Wer trägt die Kosten für ein Implantat? Wie ist der Ablauf der Behandlung mit einem Zahnimplantat? Zusätzlich untersuchen wir Ihre allgemeine Zahngesundheit und weitere gesundheitliche Voraussetzungen, um die optimalen Bedingungen für den Einsatz eines Zahnimplantates zu schaffen. Um dies optimal zu erreichen, arbeiten wir mit erfahrenen ganzheitlichen Umweltmedizinerin und Heilpraktikerin zusammen. Hier wird ein „Knochenheilprogramm“ durchgeführt, welches Ihren Körper auf einen chirurgischen Eingriff so vorbereitet, dass die Wundheilung reibungslos ablaufen kann.

Implantation: Einsetzen des Zahnimplantates

Vor der Implantation führen wir eine lokale Betäubung –¬ wahlweise eine Allgemeinnarkose durch einen Anästhesisten –¬ durch, sodass Sie beim Einsetzen des Zahnimplantates keine Schmerzen verspüren. Mit einem kleinen Schnitt ins Zahnfleisch schaffen wir eine Öffnung für das Implantat. Über ein Gewinde wird das Zahnimplantat anschließend im Kiefer befestigt und die Öffnung wieder speicheldicht vernäht.
Einheilphase
Die Einheilphase beschreibt das Festwachsen des Implantates in den Kieferknochen. Ein Schraubgewinde erzielt lediglich die sogenannte „Primärstabilität“ – aber Knochen ist lebendiges Gewebe: Das Einheilen zu einem festen Verbund (die sogenannte „Sekundärstabilität“) ist ein komplizierter Prozess. Diese Phase kann mehrere Monate andauern, um sicherzugehen, dass das Implantat fest verankert ist, bevor ein Zahnersatz zum Einsatz kommt.

Freilegung: Einsetzen des Zahnersatzes

Sobald das Zahnimplantat fest im Kieferknochen verankert ist, wird das Implantat freigelegt. Es folgt die Anfertigung eines Abdrucks und die Herstellung sowie das Einsetzen eines individuellen, passgenauen Zahnersatzes. Der eingesetzte Zahnersatz ist optisch nicht von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

Der menschliche Körper hat ein sehr komplexes Immunsystem. Dieses ist sehr individuell und reagiert unterschiedlich auf Materialien. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die zum Einsatz kommenden Materialien vor ihrer Verwendung als Zahnimplantat auf individuelle Verträglichkeit überprüfen zu lassen. Dies ist ganz leicht zum Beispiel durch eine Blutuntersuchung möglich.

In unserer Zahnarztpraxis in Hamburg setzen wir im Rahmen der Implantologie heute überwiegend Implantate aus Zirkonoxid-Keramik von Swiss Dental Solutions ein. Keramik-Implantate zeichnen sich durch eine besonders gute Gewebeverträglichkeit aus.

Die Haltbarkeit von Implantaten ist ganz wesentlich von einer fundierten Vorbehandlung, guter Mundhygiene und gründlichen Nachsorge abhängig.
Deswegen empfehlen wir Ihnen in unserer Hamburger Praxis für ZahnMedizin regelmäßige Kontrollbesuche – um den Zustand Ihrer Zahnimplantate konstant zu beobachten – und die professionelle Zahnreinigung, mit der Sie Ihre Mundhygiene in jedem Fall erhalten, bzw. verbessern.

Die Kosten für ein Zahnimplantat und der darauf getragene Zahnersatz können von Patient zu Patient deutlich variieren. Die Implantat-Kosten setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, wie beispielsweise die allgemeine Zahngesundheit des Patienten, Umfang und Güte des vorhandenen Kieferknochens im Implantationsgebiet, das Material des Implantats, die Art des Zahnersatzes und natürlich der Umfang der implantologisch-chirurgischen Behandlung.

Vor jedem Einsatz von Implantologie besprechen wir in unserer Praxis für ZahnMedizin mit Ihnen gemeinsam den vollständigen Behandlungsablauf und die Kosten für die für Sie geeigneten Implantate. Vollständige Transparenz ist uns ein echtes Herzensanliegen.

© 2018 HQHH